Heinrichstraße 72

From Baugeschichte
Jump to: navigation, search

Österreich » Steiermark » Graz » 8010

Die Karte wird geladen …
47° 4' 52", 15° 27' 11"


Ehem. Zuckerraffinerie

Für die eh. k.k. Zuckerraffinerie errichtetes Wirtschaftsgebäude, erbaut 1845 nach Plänen von Withalm. Das heute noch bestehende Haus mit schlichter, sechsachsiger Fassade zur Heinrichstraße und durchgehendem Balkon an der Südseite stellt den westlichen Abschnitt des ursprünglich ca. 85m langen Gebäudes dar und entspricht in etwa dem 1881 durch Baumeister Johann De Colle als Wohnhaus adaptierten Teil des Gebäudes.

Die k. k. privilegierte Zuckerraffinerie war 1824 gegründet worden und nach einem Brand 1827 wieder neu aufgebaut. 1832 wurde sie an die Triester Großhandelsfirma Czeicke, Dutilh und Tichy verkauft und von dieser deutlich vergrößert. Nach dem Untergang dieses Hauses im Zusammenhang mit der amerikanischen Wirtschaftskrise von 1837 kam die Fabrik in das Eigentum des großene Wiener Bankhauses Arnstein und Eskeles. 1863 (vermutlich nach dem 1860 erfolgten Bankrott des Bankhauses)übernahm eine neue Aktiengesellschaft die Raffinierie, die dann bis 1881 bestand.

(Teilweise nach: Helga Reisinger, Die Napoleon-Villa in Graz,Dipl.Arbeit 2011)

comments

Diskussion:Heinrichstraße 72

references