Jahngasse 2

Aus Baugeschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Österreich » Steiermark » Graz » 8010

Die Karte wird geladen …
47° 4' 44", 15° 26' 24"


"Humboldthof"

Dreigeschossiges, späthistoristisches Wohnhaus, ab 1867 nach den Plänen von Baumeister Andrea Franz errichtet. Zweiachsige Seitenrisalite mit Kolossalpilastergliederung, Frontispiz und Dreiecksgiebel-Fensterverdachungen im ersten Obergeschoss. Die Entwürfe von Stadtbaumeister Karl Walenta für die Herstellung zweier Balkone von 1902 kamen in etwas veränderter Form zur Ausführung. 1869 wurde das schöne große dreistöckige Wohnhaus Humboldtstraße Orientierungsnummer 4 (3. 13.378/1867)im Neorenaissancestil vollendet. Es steht als einziges Haus der unteren und mittleren Humboldtstraße frei, weil zur Zeit seiner Errichtung die villenartige Verbauung der Straße vorgesehen war und die geschlossene erst später vorgeschrieben wurde. Der Bauherr, der Realitätenbesitzer Anton Windisch, soll ein geistig vielseitig interessierter Mann, Schöngeist und ein großer Verehrer Alexander von Humboldts gewesen sein und deshalb seinem Haus den noch heute gebräuchlichen und über dem Portal der Jahngassenseite prangenden Namen „Humboldthof“ gegeben haben. Die Meldung des Bauherrn Windisch, daß das Haus fertiggestellt sei, erfolgt am 15. Mai 1869, also ein halbes Jahr vor der Benennung der Humboldtstraße in Folge der Volkszählung vom 31.12.1869 (nach Reinhold Aigner, Humboldtstraße, 1973).

Kommentare

Da es schon Bestrebungen gegeben hat, das einzigartige Bauwerk durch Zubauten zu verändern, sollte auch hier größtes Augenmerk auf das Erscheinungsbild des Hauses gerichtet werden.

Einzelnachweise