Merangasse 20

Aus Baugeschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Österreich » Steiermark » Graz » 8010

Die Karte wird geladen …
47° 4' 27", 15° 27' 11"


Palais Künigl

Dreiseitig freistehendes, repräsentatives, ehem. Stadtpalais; dreigeschossig mit qualitätvoller neobarocker Fassadierung. 1902 Errichtung eines sechsachsigen Baus im Verband mit den Nachbarhäusern durch die Fa. F. Schönauer und C. Kratochwil nach Plänen von Carl Kratochwil für den k. k. Rittmeister Hermann Graf Künigl. Nach Erwerb und Abbruch des Nachbarhauses (Nr.18) 1906 Erweiterung durch einen nördlich anschließenden Flügel nach Plänen von Julius Kubik mit turmartiger Attika.

An der Rückseite repräsentativer Terrassenaufgang mit Steinbalustrade und zweijochiger Eckloggia. Über der Eingangstür ins Haus Terrakotta-Tondo mit Madonnenrelief im Stile der Florentiner Frührenaissance. An der nordwestlichen Hausecke eine Steinfigur Madonna mit Kind (lt. DEHIO "Art Marx Schokotniggs, um 1710/1715).

(Nach ÖKT 2013).

Kommentare

Diskussion:Merangasse 20

Einzelnachweise