Merangasse 24

Aus Baugeschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Österreich » Steiermark » Graz » 8010

Die Karte wird geladen …
47° 4' 26", 15° 27' 13"


Ivo-Andrić-Haus

Zweigeschossiges Miethaus mit schlichter frühhistoristischer Fassadierung, 1850-51 von Andrea Stadler nach Plänen von Carl Aichinger für Philipp Schweighofer erbaut. Mit seinem Natursteinsockel, den schönen Friesen auf den Parapetten unter den Fenstern des Obergeschoßes und dem schönen Portal ist der Bau als wichtiges Beispiel dieser Epoche im biedermaierlich bis gründerzeitlichen Ensemble zwischen Leonhardstraße und Elisabethstraße gestaltwirksam.

Der verglaste Pawlatschengang im Hoftrakt, das durch Bögen im Erdgeschoß und – verglast – im Obergeschoß gekennzeichnete Gelenk zwischen Haupthaus und späterem Hofanbau sowie der Rahmen eines Hausbrunnens und das Lusthäuschen im Garten waren schützenswert im Sinne des GAEG. Eine 2002 geplante Umgestaltung der Hoffassade wurde deshalb vom Eigentümer nach dem Einwirken der ASVK zugunsten eines Rückbaus störender Elemente zurückgezogen.

An der Fassade Inschrift-Gedenktafel: „In diesem Hause wohnte in den Jahren seines Studiums an der Karl-Franzens-Universität Graz von 1923 – 1924 Literatur-Nobelpreisträger Ivo Andrić 1892 – 1975“.


Kommentare

Diskussion:Merangasse 24

Einzelnachweise