Glacisstraße 17

From Baugeschichte

Österreich » Steiermark » Graz » 8010

Die Karte wird geladen …

47° 4' 33.08" N, 15° 26' 43.97" E


Letzte Ansicht

Ein für die erste Glacisverbauung (E. 18./A. 19.Jh.) typisches, zweigeschossiges Eckhaus, mit historistischer Fassadenüberarbeitung von J.G. Wolf um 1894. Die Glacisseite wurde nach einem Bombenschaden 1946/50 erneuert. 1998/99 vollkommen entkernt und nach Entwurf von DI Manfred Bartl um- und zugebaut, ausschließlich die originale Fassade blieb erhalten. Im Erdgeschoss befindet sich heute das Café "Mocca". Das erste Obergeschoss, das Dachgeschoss sowie der harrachgassenseitige Aufbau werden als Büro- und Wohnflächen genutzt.

comments

Das Aussehen des auffällig gestalteten Gebäudes sollte 2004 verbessert werden. Bei einer Diskussion in der ASVK wurde das Vorhaben letztlich abgelehnt - mit der Begründung, dass eine Stadt wie Graz auch solche "Kuriosa" ertragen kann.

references

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.